Teil 2: Upfront Fee (Vorkosten)
A) Reale Finanzierungskosten bei L-Capital
B) Ist eine Finanzierung ohne
Upfront Fee möglich?

November 08, 2021

Es gibt kein Thema, dass so emotional aufgeladen ist, wie Vorkosten bei einer Finanzierung.
Lesen Sie Heute...

A) L-Capital und Transparenz
Wie funktioniert eine Finanzierung bei L-Capital und welche realen Kosten entstehen? Beachten Sie bitte: Jede Finanzierung ist anders. Eine Immobilien Finanzierung unterscheidet sich dramatisch von einer Start up Finanzierung. Auch gibt es bei L-Capital verschiedene Finanzierungspakete, die sich erheblich unterscheiden.

Der folgende Ablauf und die Kosten können sich also in Ihrem Fall völlig anders gestalten, als hier dargestellt.

Die Musterfinanzierung
Gesucht werden € 5 Mio zur Finanzierung eines Start ups. Es existiert die Idee, ein Team, erste Muster sind in der Produktion, 5% Eigenkapital sind vorhanden. Der Kunde hat das Paket „Contract“ gebucht und 11 Tagessätze a £ 1.800 bezahlt. Mit dabei ist die Unternehmensgründung, da der Kunde die Investoren und die operative Gesellschaft getrennt halten will.

Der Ablauf
1. Der Kunde reicht einen Projektfragebogen ein, der grob über das Projekt, das Team, die Mittelverwendung und die Besitzverhältnisse informiert.

2. L-Capital prüft das Projekt unter Zuhilfenahme des Beirats bei Themen, die Spezialwissen erfordern.

3. L-Capital nimmt die Finanzierung an und garantiert (mehr dazu am Ende des Post) damit gleichzeitig die Finanzierung. Ein Vertrag zwischen beiden Parteien wird geschlossen, die Upfront Fee bezahlt.

4. Ein Projektteam wird zusammengestellt. Dazu gehört ein Anwalt, ein Buchprüfer, ein Due Dilligence Spezialist, ein Redakteur für Texte & Pressearbeit, ein Spezialist für Businesspläne, ein Graphiker, ein Webdesigner

5. Das Projektteam erledigt alle notwendigen Aufgaben, wie Firmengründung, Businessplan, Finanzplan, Pitchdeck, Fact Sheet, Webseite, Videointerviews, Übersetzungen, Pressearbeit u.v.m.

6. Nach Erledigung aller Vorarbeiten und Freigabe durch den Projektinitiator, geht die Finanzierung in den Vertrieb.

7. Das Vertriebscenter sucht passende Investoren, Partner und Investmentbanken, kontaktiert diese und sammelt die erste Million ein.

Bis hierhin hat L-Capital für die erste Million eingesammeltes Kapital ca. £ 70.000 - £ 75.000 ausgeben.

Wie setzt sich der Betrag zusammen?
A) Gründung einer Aktiengesellschaft in GB oder USA, Adresse, Postweiterleitung, Konto, Beratung:
£ 2.800,- 
(Zur Info: Kosten in Deutschland AG € 59.950, GmbH € 29.950, SE € 145.000, alles inkl. Grund-bzw. Stammkapital)

B) Businessplan, Pitchdeck, Investorfactsheet, Plausibilitätsprüfung, Due Dilligence £ 6.900,-

C) Anwaltskosten, ggf. Term Sheet, inkl. Beratung £ 1.500,-

D) 1 Webseite deutsch, 1 Webseite english, Übersetzungen, 2-sprachige Videos, Domain, Mailpostfach, Hosting, Telefonnummer, Sekretariatsservice £ 3.500,-

E) Pressearbeit £ 3.500,-

F) Broker - und Marketingkosten, Vertriebsprovisionen ab 5,5%, = £ 55.000

Das sind zusammen £ 73.200,00 ohne allgemeine Fixkosten. Daran beteiligt sich der Kunde in diesem Fall mit einer Investition von 11 Tagessätzen. Das ist mehr als fair. Und vergessen Sie nicht, die Ausgaben für A-E stehen für TOP Assets und Brandbuilding für die nächsten Jahre.

Zum Schluß
Die Upfront Fee ist also nur ein Drittel der real entstehenden Kosten und eine kleine Beteiligung an sonstigen Risiken, die L-Capital bei einer Finanzierung hat. Sie sorgt dafür, dass der Kunde nicht den Fokus verliert und seiner Mitwirkungspflicht nachkommt. Und sie deckt wenigstens einen Teil der Kosten, wenn folgendes passiert:

Erkrankung, Todesfall, Scheidung, Insolvenz, Gerichtsprozesse, Patentstreitigkeiten, Steuerfahndung, Politikwechsel, Ausstieg aus der Finanzierung, Ablehnung von Investoren, Falschangaben durch den Kunden.

B) Ist eine Finanzierung ohne Vorkosten möglich?

Wenn Ihnen ein Finanzvermittler eine kostenlose Finanzierung anbietet, dann ist er entweder ein Spekulant, der sich selbst ausbeutet oder ein Anfänger, der Kunden ködern will. In beiden Fällen ist Erfolglosigkeit die absolute Gewissheit. Warum? Weil, wenn beide Erfolg hätten, würden vor dem Büro dieser Spezies längere Schlangen stehen, als beim Apple Store, wenn es ein neues Iphone gibt.

Ein gern genutztes Argument ist:
Bei meiner Bank muss ich keine Upfront Fee zahlen. Dieses Argument wirft 2 Fragen auf: 

  • Erste Frage: Ist das so? Jein - Wenn Sie einen privaten Kredit beantragen, stimmt das meist. Da brauchen Sie nur Ihre privaten Unterlagen, Selbstauskunft usw. Das kostet zwar auch - aber halt nur Ihre Zeit. Wenn Sie allerdings einen Unternehmenskredit wollen, sieht die Welt ganz anders aus. Und die Leute, die die notwendigen Unterlagen für Sie erstellen, wie Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Anwälte, Gutachter, Agenturen usw. müssen Sie vorab auch bezahlen. Sie haben also Vorkosten und diese können erheblich höher sein, als jede Upfront Fee, die Sie an einen spezialisierten Unternehmensberater zahlen.
  • Zweite Frage: Wenn Sie Geld ohne Upfront Fee von der Bank bekommen können, warum gehen Sie dann zu einem Unternehmensberater für die Finanzierung? Fakt ist, dass Banken Ihnen nur dann Geld geben, wenn Sie nachweisen, dass Sie das Geld eigentlich nicht brauchen. Wenn Sie also trotz Bankabsage Geld brauchen, müssen Sie das Spiel nach unseren Regeln spielen

    oder … und jetzt kommt ein überlegenswerter Vorschlag für Sparfüchse und
    DO-IT-YOURSELF Spezialisten...


    Machen Sie Ihre Finanzierung selbst
    Sehen Sie, grundsätzlich kann JEDER alles selbst machen. Häuser bauen, Autos reparieren oder Essen kochen in Dreisterne Qualität. Es ist nur eine Frage von Wissen, Zeit und Engagement. Wir können Ihnen Wissen, alle notwendigen Daten und noch viel mehr liefern.
    Sie machen Ihre Finanzierung einfach selbst, indem Sie sich das neue  DO-IT-YOURSELF Paket besorgen. Das ist zwar nicht umsonst, aber doch erheblich günstiger als jede Upfront Fee. Und wenn Sie eines Tages mehr Unterstützung brauchen, können Sie diese einfach dazu kaufen bzw. das DIY Paket upgraden auf eines unser Standardpakete ,unter kompletter Anrechnung des DIY Kaufpreises.

    Was ist im DIY Paket enthalten?
    - Direktzugang zu 100.000 institutionellen und privaten Anlegern
    - IRM (Investor Relationship Management)  mit der Investoren Datenbank
    - Bulk Emailfunktion und Kontaktverwaltung
    - Anleitungen
    - E-Mail Vorlagen
    - 70 Vorlagen für Verträge, Business Plan, Pitch Deck u.v.m.
    - Beratung per Email, Telefon oder Zoom
    - Zugang zu unserer Business Plan Software
    - Rechtsberatung durch eine internationale Anwaltskanzlei
    - Verhandlungsführer und Dolmetscher
    - ToDo Liste, Kalender, Terminverwaltung
    - Und noch vieles andere mehr
    - Keine Installation notwendig, die Software läuft im Webbrowser
    - 3 verschiedene Pakete ab 15.11.2021 erhältlich 

Anmerkungen

Garantie
Die Upfront Fee ist eine Investition in Ihre Zukunft und für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihre Finanzierung nicht gelingt, bekommen Sie die Upfront Fee zurück. Dazu ist die Upfront Fee eine a conto Zahlung auf die ausstehende Provision und wird später sukzessive verrechnet, also nicht zusätzlich. Die Garantiebedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der die Bedingungen unserer Zusammenarbeit regelt.

Was ist Due Diligence?
Due Diligence ist eine Untersuchung, Prüfung oder Überprüfung, die durchgeführt wird, um Tatsachen oder Details einer betrachteten Angelegenheit zu bestätigen. In der Finanzwelt erfordert die Due Diligence eine Prüfung der Finanzunterlagen, bevor eine geplante Transaktion mit einer anderen Partei abgeschlossen wird.

Was ist IRM?
Investor Relationship Management - Investoren Beziehungsmanagement. Aufgabe des IRM ist es Beziehungen zu Investoren systematisch aufzubauen, zu verwalten und zu erhalten.

- Database von über 100.000 privaten und institutionellen Investoren
- Stammdaten, wie Investment Company oder Investor, 
- Name des Ansprechpartners, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, Investmentschwerpunkte
- ToDo Liste
- Aktivitäten Timeline
- Speicherung der Kontakthistorie (E-Mails, Telefonnotizen)
- Kundenselektion (Filterung nach Kriterien wie Land, Branche, Investmentschwerpunkten)
- Dokumentenmanagement 
- Pitch Deck Hosting
- Gründer Markt
- Aufgabenverwaltung und Projektmanagement
- Kalender und Terminverwaltung 

In der nächsten Ausgabe:
Unternehmensgründung und Börsengang in den USA mit Co-Listing an der deutschen Börse

person

Autor

Kristin Kersten
Redaktion
L-Capital Presseteam

Sie wollen mehr wissen? Schreiben Sie uns!

KONTAKT